MALDI-TOF

Identifizierung von Hefen mittels MALDI-TOF-MS

(Matrix-assisted laser desorption/ionization Time of Flight Mass spectrometry)

Bei der MALDI-TOF Massenspektrometrie handelt es sich um eine Methode, die seit einiger Zeit für die Identifizierung von sowohl Baktieren als auch Pilzen eingesetzt wird, primär im klinischen Bereich.

MALDI GerätDas Verfahren verwendet einen UV-Laser, der in eine kristalline Matrix eingebettete Proben ionisiert. Nachfolgend werden die ionisierten Proteine inem elektrischen Feld beschleunigt und in Abhängigkeit von Ihrer Masse detektiert, woraus Massenspektren generiert werden.diese Spektren können mit Datenbank-Einträgen verglichen werden, um Mikroorganismen im Regelfall bis zur Spezies-Ebene zu identifizieren. Die Methode ist wesentlich schneller als übliche metabolische oder biochemische Identifizierungsmethoden.

In Zusammenarbeit mit der VLB Berlin und der Firma NovaBiotec soll nun ein Identifizierungsverfahren entwickelt werden, das auf die spezifischen Anforderungen der Hefeindustrie zugeschnitten ist.

MALDI SpektrumDas Ziel besteht in der Identifzierung bzw. Unterscheidung von Wild-, Schad- und Kulturhefen und soll eine robuste Methode anbieten, die von der Probennahme bzw. -stabilisierung bis zur Messung reproduzierbare Ergebnisse produziert.
In einem zweiten Schritt soll dann evaluiert werden, inwiefern metabolische Veränderungen der Hefen mit Massenspektren assoziiert werden können, um weitere wertvolle Prozess-Informationen zu gewinnen.